Als „Hausmittel“ gegen die Gifte des Euphorbiensaftes wird in der Literatur mehrfach der Saft des auf den Kanarischen Inseln beheimateten Aeonium lindleyi erwähnt.

 

Vor einer Selbstmedikation sollte jedoch bedacht werden, dass es keine wissenschaftlichen Forschungsergebnisse über die Wirkungsart oder Wirksamkeit dieses Gegenmittels gibt.

Mir ist aus der Literatur auch nur eine einzige Person bekannt, die den Saft (erfolgreich) als Gegenmittel angewandt hat.

(Ron LaFon, Euphorbia lindleyi – Why is it appearing in the Euphorbia Journal ?, Euph. Journ. Vol. 1 (1983): 31)

 

 

Eine schmerzlindernde Wirkung nach Haut- und Augenreizungen durch Euphorbiensaft wird auch dem Saft des Sempervivum tectorum nachgesagt.

 

 

Insbesondere bei Augenbeschwerden sollte Sie auf eine zusätzliche ärztliche Versorgung nicht verzichten.

 

 

 

 

 

 

Aeonium lindleyi

Sempervivum tectorum

 

mit freundlicher Genehmigung von

Wayne Boucher

Cambridge 2000 Gallery

mit freundlicher Genehmigung von

Marianne Wiora

Gartenimpressionen

 

 

 

 

 

Fanden Sie diese Seite ohne einen linken Rahmen, laden Sie bitte www.euphorbia.de

If you found this page without a left frame please load www.euphorbia.de